Schreiben Sie uns eine Email!
Wussten Sie, dass 45 Prozent aller Todesfälle in Österreich auf Herz-Kreislauferkrankungen zurückzuführen sind?

Vor allem Menschen über 40 Jahre neigen zu höheren Cholesterin- und Triglyzeridwerten, einem höheren Blutdruck und zu Diabetes. Dabei kann jeder selbst eine Menge für seine Herzgesundheit tun.

Allein schon eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse kann das Risiko für Herz-Kreislauf-Probleme um ein Drittel senken. Heute wissen wir auch, dass es dabei wichtig ist, die richtigen Fette zu verzehren. Ungesättigte Fette wie Omega-3-Fettsäuren – in Lachs, Forelle, Zander oder Saibling beugen der Thrombosegefahr vor, erweitern die Gefäße, wirken entzündungshemmend und können sogar Herzrhythmusstörungen verhindern.

Nehmen Sie sich vor, mehr Bewegung in ihren Alltag zu bringen! Verzichten Sie auf den Lift, erledigen Sie Einkäufe zu Fuß oder fahren Sie den Weg zur Arbeit mit dem Rad. Schon 3 mal 10 Minuten moderate Bewegung pro Tag reichen aus, ihr Herz-Kreislauf-System zu stärken. Vermeiden Sie Übergewicht. Ideal wäre ein Bauchumfang unter 80 cm bei Frauen und unter 94 cm bei Männern.
Geben Sie das Rauchen auf! Machen Sie es radikal, und starten Sie gleichzeitig ein Sportprogramm, - das erhöht die Erfolgschancen.

Selbstverständlich gibt es auch „Unterstützung“ aus unserer Apotheke.
„Centrum Cardio“ ist ein Multivitamin, das speziell entwickelt wurde, um die Gesundheit des Herzens zu unterstützen. Es enthält Pflanzensterine in Kombination mit einem kompletten Spektrum an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. – Es ist übrigens auch besonders für Herzpatienten zu empfehlen und es unterstützt einen gesunden Cholesterinspiegel.
• Bei „Geriatric Pharmaton“ handelt es sich um ein ähnliches Präparat. Ginseng, diverse Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente bewirken durch die Steigerung des Zellstoffwechsels eine Steigerung der körperlichen und geistigen Aktivität insgesamt.

Darüber hinaus sollten ausreichend Magnesium, ein bewusster Umgang mit Cholesterin und Stressabbau für die Herzgesundheit ebenso selbstverständlich sein. Immerhin hat ein erhöhter Arbeits- bzw. Psychostress an fast einem Drittel aller Herzinfarkte Mitschuld. Finden Sie heraus, was Ihnen gut tut. Zum Beispiel ein ausgiebiger Spaziergang, ein gemütlicher Tratsch mit Freunden, Musik oder Entspannungsübungen. Im Prinzip kann alles, was man gern tut, entspannend sein!

Bei einem erhöhten Herzinfarkt-Risiko kann es auch notwendig werden, wichtige Risikofaktoren wie Bluthochdruck oder erhöhte Blutfettwerte mit Medikamenten auszuschalten.

Fragen Sie nach. Für ausführliche Informationen und individuelle Beratung stehen wir gerne zur Ihrer Verfügung. Gemeinsam sorgen wir für Ihr Wohlbefinden.

« Zurück