Schreiben Sie uns eine Email!
Mit sinkenden Temperaturen wird unser Körper wieder anfälliger für lästige Erkältungen. Mit unseren Power-Tipps schützen Sie sich vor Schnupfen & Co.

Immunschwächende Faktoren wie unausgewogene Ernährung, Nikotin- und Alkoholkonsum oder heftige Stresssituationen sollten Sie jetzt weitgehend ausschalten. Zudem sind Schwangere, Kinder und ältere Menschen besonders anfällig.

Power-Tipps für Ihr Immunsystem
• Sorgen Sie für eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse, die unseren Körper mit allen wichtigen Vitaminen, Mineralien, und Spurenelementen versorgen. Besonders wichtig sind die Vitamine C, E und D. Es sind gute Antioxidanzien, das heißt, sie können freie Radikale abfangen und so die Zellen schützen. Geben Sie etwaigen Viren also Saures: Vitamin C ist reichlich in Zitrusfrüchten, Petersilie, Paprika, Grünkohl, Brokkoli, Kiwi und Blumenkohl enthalten. Aber auch Kartoffeln sind exzellente Vitamin C-Lieferanten. Vitamin E findet sich wiederum in pflanzlichen Ölen wie Sonnenblumen- oder Olivenöl und Vitamin D ist in fettreichem Fisch enthalten.
• Zusätzlich können Sie Ihren Organismus mit Nahrungsergänzungsmittel aus unserer Apotheke unterstützen, - beispielsweise von Centrum oder Supradyn. Fragen Sie nach, wir beraten Sie ausführlich.
• Zudem unterstützen Mineralstoffe- und Spurenelemente die Abwehr. Magnesium, Selen und Zink erhöhen die Aktivität der Fresszellen des Immunsystems, die Krankheitserreger vernichten. Selen wirkt zudem als Antioxidans gegen freie Radikale und unterstützt die Ausscheidung von giftigen Schwermetallen. Zink stärkt die Immunabwehr und kann dazu beitragen, Infekte abzuwenden oder schneller zu heilen.
• Frische Luft befeuchtet die Schleimhäute und macht sie so widerstandsfähiger gegen Erreger. Treiben Sie daher Sport oder gehen Sie einfach regelmäßig spazieren. Ausdauersportarten an der frischen Luft sind optimal für die Stärkung des Immunsystems. Darüber hinaus wirkt Sport gegen Stress, die Atmung wird intensiviert und die Sauerstoffaufnahme erhöht sich.
• Für die Befeuchtung trockener Nasenschleimhaut sind auch wirkstofffreie Meerwassersprays empfehlenswert.
• Regelmäßiges Schwitzen in der Sauna bewirkt eine generelle Resistenzsteigerung. Auch mit heiß-kalten Wechselduschen erzielen Sie eine ähnliche Wirkung.
• Sorgen Sie weiters für ausreichend Schlaf, trinken Sie viel (mindestens 2 - 3 Liter am Tag) und vergessen Sie nicht auf regelmäßiges Händewaschen während der „Schnupfenzeit“.
• Last but not least lüften Sie Ihre Wohnräume in regelmäßigen Abständen. Das Lüften hilft die Viren- und Bakterienkonzentration im Raum zu senken. Außerdem ist es gut, um ein Austrocknen der Mund -und Nasenschleimhäute in geheizten Räumen zu mindern.

Für weitere Tipps und Informationen schauen Sie einfach vorbei. Gemeinsam kümmern wir uns um Ihr Wohlbefinden.

« Zurück