Schreiben Sie uns eine Email!
Bald schwindet die Sommerbräune, dann zeigt sich der Teint oft müde und fahl. Gönnen Sie Ihrer Haut daher gerade jetzt besonders viel Aufmerksamkeit.

Um den Grauschleier zu mildern entfernen Sie mit einem Peeling oder eine Maske abgestorbene Hautschüppchen, damit wirkt die Haut sofort frischer.

Ihre Haut benötigt im Herbst eine Extra-Portion Feuchtigkeit!
Verwenden Sie beispielsweise ein Serum als Zusatzportion Feuchtigkeit zur regulären Tagespflege und vergessen Sie dabei nicht auf Hals und Dekolleté. Pflegeseren, die mit kreisenden, massierenden Bewegungen aufgetragen werden, versorgen die Haut mit neuer Energie. Wirkstoffe wie Vitamin C, Extrakte aus grünem Tee oder Coenzym Q10 sorgen dabei für einen frischen Teint und vermindern die Fältchenbildung.
Hochwertige Markenpflege von Eucerin, Vichy, La Roche-Posay und Widmer bietet für die Übergangszeit speziell auf Ihren Hauttyp abgestimmte Pflege-Produkte. Auch für sehr sensible oder allergische Haut gibt es geeignete Produkte, die selbst bei extremeren Witterungsbedingungen samtweiche Ergebnisse garantieren.

Bewegung und viel Trinken
Mit Feuchtigkeit von innen unterstützen Sie ebenfalls einen strahlenden Teint. Trinken Sie mindestens 2 Liter Wasser pro Tag und bewegen Sie sich an der frischen Luft.

Sonnenschutz auch im Herbst
Lichtschutz sollte auch in der kühleren Jahreszeit selbstverständlich sein. Die schädliche Wirkung von UV-Strahlung hat den mit Abstand größten Anteil an den sogenannten freien Radikalen, die unsere Haut nachhaltig schädigen, Vorstufen von bösartigen Hautveränderungen auslösen können und zu einem beschleunigten Abbau von Stützfasern wie Kollagen und Elastin führen. Schützen Sie Ihre Haut daher bei langen Spaziergängen oder Sport im Freien mit mindestens LSF 15.

Körper & Hände nicht vergessen
Die Haut an Schienbeinen und Ellbogen ist nach dem Sommer oft besonders trocken, manchmal auch schuppig. Mischen Sie daher einfach ein paar Tropfen Körperöl in Ihre herkömmliche Bodylotion. Achten Sie bei beginnend kühler Jahreszeit auch darauf, nicht zu heiß und lange zu duschen. Das trocknet die Haut ebenfalls aus. Rückfettende Duschlotionen oder Duschöle sind besonders hilfreich, um die Haut geschmeidig zu halten. Besonders empfindlich auf Temperaturstürze reagiert die Haut an den Händen. Auch hier hilft nur eincremen, eincremen, eincremen. Gerade in der Übergangszeit empfiehlt es sich, zu Handcremes mit UV-Schutz zu greifen, die langfristig auch vor unschönen Pigmentstörungen schützen.

Für weitere Pflege-Tipps, abgestimmt auf Ihren Hauttyp, kommen Sie einfach bei uns vorbei! Wir beraten Sie ausführlich. Gemeinsam sorgen wir für Ihr Wohlbefinden.

« Zurück